Das deutsche Informationsportal zu Intermittent Fasting

Herzlich Willkommen zum Blog und Informationsportal zu Intermittent Fasting!

Warum ist dieser Blog entstanden?

Ich habe auf Tim Ferris’ Blog einen Gastbeitrag von Dr. Eades gelesen, in dem das Konzept Intermittent Fasting detailliert beschrieben wird. Dieser Artikel hat mich zum Weiterrecherchieren animiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass es kaum Informationsquellen dazu in deutscher Sprache gibt. Aber auch auf englischer Sprache sind die Quellen teilweise nicht wirklich vertrauensvoll. Oftmals wird dort Intermittent Fasting als Wunderdiät propagiert ohne auf die negativen Aspekte einzugehen.

Diese Seite soll dabei helfen Informationen zu Intermittent Fasting so zur Verfügung zu stellen, dass sich jeder ein Gesamtbild dazu machen kann. Es soll eine Plattform zum Austausch werden, bei der jeder seine Erfahrungen zu Intermittent Fasting oder auch zu anderen Diäten preisgeben kann.

Ich praktiziere Intermittent Fasting seit Juli 2010 und werde hier von meinen Erfahrungen zu dem Lebensstil berichten.
Wie war der Anfang?
Wie ist es heute?
Welche Effekte gibt es?
Welche Nebenwirkungen gibt es?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf Das deutsche Informationsportal zu Intermittent Fasting

  1. N.Funken sagt:

    Hi, kann mich den anderen Antworten nur anschließen, ne tolle Site mit allen nötigen Infos, auch wenn der Austausch an Erfahrungen nicht so rege ist wie vermutlich gedacht!

    Na ja, Ich experimentiere jetzt seit einigen Wochen mit verschiedenen Zeitfenstermodellen des If (16/8, 18/6, 14/10) wobei letzteres eher zustande kommt wenn mich dann doch vor Ablauf der 16 Std. der Hunger überfällt;-)
    Dabei bin Ich dann im Endeffekt auch hängen geblieben 16/8, ist leicht durchzuhalten und bringt auch was. )Ich hab ca. zwei Kg abgenommen in den letzten Wochen, ist nicht gerade viel aber dafür dass man essen kann was man will ist das schon ok. Ansonsten ist schwankt es etwas, was mein Befinden angeht, mal bin Ich total Energiegeladen, mal fühl Ich mich ausgelaugt! Aber nie so fertig wie nach einem feisten Mittagessen, hab immer noch genug Energie für Arbeit, Schule und Sport.

    Jetzt seit ner Weile, ca. 10-14 Tagen stagniert mein Gewicht allerdings. Werde mich demnächst auch mal an dem 24/24 Std. Modell versuchen!
    Werde dann, zumindest während meines Urlaubs, wohl auch regelmäßig berichten!

  2. heinz sagt:

    Wenn man das sogenannte Morgenfasten als “IF” bezeichnen kann, und das muesste der Fall sein, dann darf ich sagen, dass ich es seit 49 Jahren mindestens 350 mal pro
    Jahr mache. Ich war damals, 34 Jahre alt, gesundheitlich angeschlagen. Das Morgenfasten hat mir vom ERSTEN Tag an sehr geholfen. MfG. Heinz.

  3. Was mir hier auch so langsam auf den Sack geht: Berkhan hat dies gesagt, Berkhan ha das gesagt, u.s.w…ersten geht es hier in dem Thread um Intermittierendes Fasten und nicht um Leangains, zweitens (auch wenn er in vielem recht hat), so ist es doch nur ein weiterer Guru der mit seinem System Geld verdienen will. Vieles was er propagiert, klingt zwar in der Theorie schön, ist aber in der Praxis sowas von unrelevant!Es gibt durchaus andere Wege und Möglichkeiten mit IF, die auch nach Rom führen!

  4. Seit etwas über einer Woche fasten wieder über eine Milliarde Menschen für einen Monat. Nicht durchgängig, sondern periodisch. Gegessen wird in der Nacht (zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang) und gefastet am Tage – simpel ausgedrückt. Natürlich spreche ich vom Ramadan. Ich persönlich habe mich schon viel mit dem Ramadan auseinandergesetzt. Zum einen fasten viele in meinem Freundes- und Bekanntenkreis und zum anderen gibt es einige interessante Ramadan-Studien, welche die gesundheitlichen Auswirkungen des Fastenmonats untersucht haben.

  5. AnitaMaria sagt:

    Ich mache seid 1.Jan.2013 das 36/12 System. Habe bereits über 19 kg abgenommen. Kann ich nur empfehlen.

  6. Exzitotoxizität tritt bei einer Reizüberflutung ein, wenn übermäßig viele Neurotransmitter, z. B. Glutamat und Kainsäure, ausgeschüttet werden, was einen Selbstzerstörungsprozess bei den betroffenen Nervenzellen auslöst. Wenn sich dann dieser Prozess ausweitet, werden größere Areale im Gehirn geschädigt. Das intermittierende Fasten ist hier in der Lage, die Bereitschaft für solche Prozesse herabzusetzen. (siehe auch: Caloric restriction und intermittent fasting: two potential diets for successful brain aging ).

  7. Jan Day sagt:

    Was mich jedoch noch mehr verwundert hat: Diese Effekte treten allein durch den Wechsel der Fasten- mit den Essphasen auf. Es war ganz egal was man gegessen hat! Dies ist der totale Widerspruch zu allen Diäten, die es auf der Welt gibt (oder habe ich was verpasst?).

  8. Conny Funke sagt:

    Hallo,

    seit Juli 2013 mache ich das IF (24/24). Es gab immer wieder mal Zeiten, wo ich es für eine kleine Weile (1Woche) unterbrochen habe, doch in dieser Zeit merkte ich ganz deutlich wie gut es mir mit dem regelmäßigem IF geht. Da ich auch unter Fibromyalgie leide, hilft mir diese Form des Fasten richtig gut. Dazu trinke ich einen Tee, der von einer Heilpraktikerin zusammengestellt ist und für Fastenzeiten genutzt wird, da er den Körper und seine Organe bei ihrer Tätigkeit unterstützt.

    Ich kann es jedem, der sich mich Fasten beschäftigt, wirklich raten, probiert es aus. Nach einer gewissen Zeit reagiert der Körper positiv auf dieses regelmäßige IF.

    Lieben Gruß Conny

  9. Connie sagt:

    I have no intention of knowing my weight, nor do I really care.

    This will help eliminate the unconscious snacking that is so much a part of being overweight.
    I made an effort to crank out 100 kettle bell swings split up,
    but generally settled with 80.

  10. Kim sagt:

    4:12 AM ‘ A commercial burglary at House of Basturma, 2487 Washington Blvd.

    35K resistor across these pin-outs shunts the IC
    to the above gain. In fact, the only thing i – Books lacks is
    a big library of titles, which will come in time.

  11. Jimmy sagt:

    Bitte glaubt mir, diese Einteilung nach 9 Stunden Schlafen / 6 Stunden Fasten / 9 Stunden Essen hat mein Leben dramatisch verbessert. Aber das war mir nicht genug, wollte zumindest einmal im Leben (für 12 Wochen) versuchen mein Bestes zu geben. Meine Frau mußte einfach das Experiment mitmachen, Basta! Ich sah nach 12 Wochen wie ein anderer Mensch aus.

    Gebe Euch hier meine persönliche Lebensanleitung, die basiert auf vier Säulen:
    1. Intermittent Fasting
    2. Ernährung (viel Gemüse, starck asiatisch Würzen, Hänchen / Putenfleisch)
    3. Sport Zirckeltraining / Spazierengehen (nicht mehr Bodybuilding / Gewichtheben)
    4. Typeveränderung: Termin beim Zahnarzt, er wird Euch eine natürliche Zahnfarbe empfehlen und ich habe einfach eine Stuffe weißer genommen ;-) (Zähne reinigen und bleichen), Friseuer Undercut Haarschnitt, war zu der Zeit modern, Optiker/Kontaktlinsen, braune Haut, neue Klamotten, Bart abrasiert.

    Diese Dinge habe ich in meinem Leben geändert, aus Liebe zu meiner Frau und weil ich schlicht unzufrieden mit mir selber war: Intermittent Fasten, Ernährung (weg von Dosen, Microwellen Essen / Brot/ Bier/ Zigaretten/ Kuchen/ Saft), hin zu einem Easy-Sportzirckelprogramm (kein reines Bodybuilding Massemonster mehr)

    Termine besorgt: Zahnarzt (Zähne kontrollieren, reinigen & bleaching), danach Friseurtermin (einfach gesagt: will einen modernen undercut Haarschnitt), und Kontaktlinsen beim Optiker erworben. (Dailys, weil ich dann einfach am Abend die Kontaktlisen entsorgen kann, vielleicht besorge ich mir auch noch Farbigekontaktlinsen)

    Habe dafür Zigaretten, Alkohol und Schokolade nicht mehr eingekauft, stattdessen einen billigen Reiskocher, Eierkocher, große Pfanne, teuren Gemüseschäler, billigen Sportrucksack, Sonnenmilch, Bräunungscreame, Koffeintabletten (Apotheke), neue Klamotten, Gesichtscreame aus dem Reformhaus (schade, weiß den Namen nicht, aber beginnt mit dem Buchstaben D.., also…einfach toll…diese Hautcreame hat irgendwas drinne, was meine Haut braucht, ist Luxus für das Gesicht)

    Meine Ernährung umgestellt…tja..ich zähle keine Kalorien…nach 6 Stunden nichts Essen habe ich auch keinen Bock länger als 15 Minuten in der Küche rumzuturnen, ernähre mich aber trotzdem, wie ich mir es denke, wie es am gesündesten ist. Gebe Euch hier mal ein Beispielgericht, was ich gestern Abend gegessen habe:

    Reis in den Reiskocher und 2 Eier in den Eierkocher. Wasser in die riesige Pfanne (fast schon ein Wok) aufkochen lassen und Putengeschnezeltes reingeben , in der Zwischenzeit habe ich das Gemüse geschält (Kartoffeln, Karotten, Knoblauch) und grob gewürfelt, ohne mir in den Finger zu schneiden. Jetzt kommt der schwierige Teil, weil zuviel Wasser in der Pfanne war, habe ich daraufhin einbißchen Wasser in den Ausgussbecken gekippt, danach das Gemüsezeug und zwei Gewürzmischungen im Teebeutel in die Pfanne mit dem restlichen Wasser gegeben, bissel wild rumgewürzt —> Salz, Zucker, Peffer, Chillipuler, Sojasauce und das alles rumblubbern lassen.

    Imgrunde koche ich fast immer so…bißchen Wasser rein in die Pfanne und das Fleisch dazu geben, später dann Gemüse dazu (auch alle Salate rein in die Pfanne) und wild rumwürzen. Als Beilage habe ich meistens Yasminreis (thailändischer Reis) vom Asiashop. Am besten den Reis vorher kochen und für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen, soll danach weniger Kalorien enthalten. Und wenn ich totzdem noch Hunger habe, dann fülle meinen Magen mit rohen Karotten, Sellerie oder kaue an Pertersilie rum, gehe Zähneputzen, saufe Wasser oder sich ablenken mit 100 Liegestützen.

    Kaufe z.B. bei Aldi ein, versuche 2mal die Woche (Dienstag/Samstag neue frische Obst und Gemüseware) einen Großeinkauf zu machen und ich mach es sehr schnell und stürme durch den Laden, damit ich nicht auf dumme Ideen komme und nur folgende Nahrung kaufe…den Einkaufswagen voll machen mit Gemüse….ein Sack Kartoffeln, Karotten, Eisbergsalat, Chinakohl (einfach das ganze frische Salatzeug), Tomaten, Brockolie, Aubergine, Zucchini, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer und einwenig Obst, auch Gemüsemix aus dem Gefrierschranck, Putenfilet, Hünchenfleisch, Thunfisch(im eigenem Saft) in der Dose, Harzer Käse ( auch gut Harzer Käsechips im Backhofen machen), Reis, Diät Cola & Diät Eistee, Kaffee Pulver, Süßstoff für´n Kaffee, Fettarme Milch/Quark(es gibt Süßstoffe, die auch zum kochen geeignet sind) .

    Kaufe auch paar Dinge beim Asia Shop: ist ein Abenteuereinkauf z.B. Tütchen mit Gewürzmischungen, ganz toll sind die fertigen Gewürzmischungen im Teebeutel, Chillipulver oder Chillipaste im Glas, Sweat Sojasauce, irgendwas an Gewürzen, Körner und Tofu.

    Sport: An 7 Tagen die Woche gehe ich für 90 Minuten zügig Spazieren und einmal / zweimal die Woche das mit einem schweren Rucksack. Höre zur Motivation Musik / Audiobooks / Dokumentationen über Ernährung, Leangains, Intermittent Fasting etc., und just for fun habe ich mir so ein niedlichen Handgriffkraftspielzeug gehollt, ach ja Koffeeintabletten nehme ich auch ab und zu.

    Zudem betreibe ich 3 mal die Woche ein Zirckeltraining: 5 Klimmzüge, 10 Liegestütze, 15 Kniebeugen und zur Erhollung gehe ich dann etwa 100 Meter bis ich die nächste Runde begehe (mache meist 10 bis 15 Sätze/Runden mit Zusatzgewichten also mit Rucksack, ohne Rucksack bis 30- 40 Sätze wenn ich mal Zeit habe). Im Anschluss 5 Sätze Barrenstütze (Dips) + 5 Sätze Bizepscurls. Meinen Bauch habe ich erst wieder trainiert, nachdem ich die Bauchmuskeln durchschimmern gesehen habe.

    So machte es mir auch wieder Spass sich in die Sonne zu legen (benutzt Sonnenmilch ;-)

    Ergebnis: nach 12 Wochen braucht man neue Sommeranzug, man hat bis zu 15 Kilo weniger, aber leider auch einwenig Muskelmasse eingebüßt, mit einem Hollywood-Lächeln fliegt meine Brille in die Ecke,sollte mir noch die türkisfarbenden Kontaktlinsen besorgen, der moderne Undercut Haarschnitt und leichtgebräunte Haut passen einfach besser zum neuen Lifestyle, mein Gewicht halte ich seitdem mit Intermittent Fasten 18 Fasten/6 Essen.

  12. Johannes sagt:

    Ich faste seit 4 1/2 Monaten IF mit 16/8 und habe bereits nach 6 Wochen 6 kg abgenommen und mein jetziges Gewicht von 74 erreicht. Da bin ich immer noch. Würde gerne noch weitere 2 kg abnehmen, weshalb ich nun vermehrt 18/6 mache. Ich fühle mich mit IF sauwohl, da ich gutes Essen schätze und ich mich nach der Fastenzeit umso mehr auf das Essen freue. Auch ernährt man sich mit IF auf jeden Fall bewusster und da es unglaublich flexibel zu händeln ist, passt es auch super in meinen Alltag, der nie gleich ist. Was für mich jedoch ein herausragendes Argument geworden ist: mein Wohlbefinden hat sich allgemein gebessert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>